+++Protest-Ticker+++,  Nordrhein-Westfalen,  Pressespiegel

Stimmung in Köln

Heute gegen 10h versammelten sich ca 200 PiA, KjPiA und Studenten vor dem Kölner Dom. Sie erhielten Unterstützung durch ebenfalls anwesende festangestellte Kollegen aus einer Klinik und sogar eine anwesende Ausbildungsleitung eines der Kölner Institute. Es war deftig windig, aber Petrus hatte bei diesem hochkatholischen Ort wohl Einsicht und liess uns trocken.

Die letzten Hemden waren so schnell aufgehangen, dass unser stellv. NRW PiA-Sprecher zwischen Interview mit der Kölnischen Rundschau und Berichterstattung bei dem „zur Sicherheit“ gesendeten Mannschaftswagen der Poliziei gar keine Chance hatte seine Eingangsrede auch zum Eingang zu halten. Wurde aber nachgereicht. Die Ausbeutungs-Buttons gingen weg wie warme Semmeln. Es wurde ordentlich Lärm gemacht und unsere Lieblingsforderung „Wir wollen Gehalt“ skandiert. Viele interessierte Bürger unterstützten den Protest, liessen sich mit Flyern und Infos versorgen. Seitenweise Unterschriften für die Resolution der Berliner wurden gesammelt. Eine seit 30 Jahren festangestellte Kollegin unterstützte unseren Prostest und hielt eine kurze Rede. Einige PiA haben ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und mal berichtet, wie sie in ihren Kliniken so behandelt werden. Eine Klinik in Bonn hat eine sehr faszinierende Regelung: Dort wird den PiA zwar kein Gehalt, aber dafür wenigstens ein Fahrtkostenzuschuss von wenigen Euro gezahlt – dieser wird aber sofort wieder gestrichen, sollte PiA sich ereifern einen Job zum Erhalt des Lebensunterhalts anzunehmen. Allerliebst, oder?

Foto für die Collage ist erstellt, allerdings auf Papier und das dauert dann noch bis nächste Woche. Hoffe, dass die Osnabrücker gut bei der Demo in Münster angekommen sind (neuer PiA-Betriebssport: Demo-Hopping!)

Ich trug natürlich, wie schon die ganze Woche, auch nach der Demo noch mein mir mittlerweile ans Herz gewachsenes Info-Schid „In Kölner Kliniken arbeiten Psychologen ohne Gehalt“ und hatte gleich mehrere nette Unterhaltungen, die mit Frage begannen: „Ist das wahr, was da auf dem Schild steht“. Ja, das ist wahr – aber hoffentlich nicht mehr lange!!!

Fazit: Toll dass Ihr alle da wart! Hoffentlich konnten wir uns gegenseitig dazu motivieren den Kliniken zukünftig ordentlich Druck zu machen. WIR WOLLEN GEHALT!

Presse-Fazit: Morgen hoffentlich Bericht in der Kölnischen Rundschau, Bericht in der Neuen Osnabrücker Zeitung (da kommt eine unserer Mitstreiterinnen her)

Presseartikel im OnlineMagazin Köln Nachrichten und im NOZ