Gerichtsurteil: PiA erstreitet sich vor dem Arbeitsgericht 33.460,20 €

Am Arbeitsgericht Hamburg (Aktenzeichen: 21 Ca 43/12) wurde am 16.10.2012 entschieden:

„Eine Diplom-Psychologin, die ihre Leistungen während der praktischen Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin überwiegend eigenständig erbringt, ist nicht Praktikantin, sondern Arbeitnehmerin.“

Tenor

  • Die Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin € 33.460,20 brutto nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz auf jeweils € 1.858.90 brutto seit dem … zu zahlen.
  • Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Beklagte.
  • Der Streitwert beträgt € 33.460

„…45 Die Vorstellung des lebenslangen Lernens basiert geradezu auf der Annahme, dass Arbeit mit Lernen verbunden sein kann. Im Fall der Klägerin ist es umso nahe liegender, von einer Ergänzung und Erweiterung ihrer beruflichen Fähigkeiten auszugehen, nicht aber von einem ersten Kennenlernen einer beruflichen Tätigkeit überhaupt. Denn die Klägerin ist seit dem 8. Januar 2003 diplomierte Psychologin und war bereits jahrelang in ihrem Beruf tätig.“

Weiter zum Artikel der Rechtsanwaltsknazlei Hensche

UPDATE: Vollständiges Urteil hier als PDF herunterladen