Situation für neu approbierte PsychotherapeutInnen in Berlin wird noch schlechter

Drohender Abbau von bis zu 900 Sitzen:
Die gesetzlichen Änderungen des letzten Jahres kommen nicht umsonst. Der Zulassungsausschuss hat nun die Möglichkeit, Sitze aufzukaufen und still zu legen. Und tatsächlich droht nun in Berlin die Stillegung von 900 Praxissitzen. Ist dies die Reaktion von KV und Kassen auf die in Berlin in Ausbildung befindlichen 2000 PiA? Soll vorab abgesichert werden, dass die neuen PsychotherapeutInnen auf keinen Fall z.B. per Sitzteilung zu einem Kassensitz kommen?
Die bisherigen InhaberInnen der Kassensitze wird dies nicht treffen – sie behalten einfach ihre Sitze.
Ehemalige PiA-AktivistInnen, die nun approbiert sind haben eine neue Liste für die Kammerwahl Berlin gegründet. Als PiA wurden wir ausgebeutet und als Jung-Approbierte werden wir weiter benachteiligt. Das kann nicht sein: www.gerechte-bedingungen.de