Online-Initiative: Weg mit PEPP (Psychiatrie-Entgeltsystem)

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

bitte UNTERSTÜTZT die Online-Initiative gegen PEPP und leitet diese Mail dann an mögliche Unterstützer/innen weiter!

http://www.weg-mit-pepp.de/

Das neue Psychiatrie-Entgeltsystem PEPP zertrennt den Zusammenhang zwischen stationärer und ambulanter Versorgung. Es verfehlt damit das wichtigste versorgungspolitische Ziel, das der Gesetzgeber mit der Entwicklung eines neuen Systems vorgesehen hatte. Mit PEPP wird zum Jahresende 2016 die Personalbemessung in psychiatrischen Krankenhäusern (Psych-PV) abgeschafft, die bislang zum Wohl der Patient/innen eine Mindestausstattung mit Personal der verschiedenen Berufsgruppen vorschreibt.

Zusammen mit anderen Verbänden hat ver.di nun eine Online-Initiative gegen PEPP gestartet mit der Forderung an die neue Bundesregierung:

PEPP nicht einführen!
Initiative gegen das pauschalisierende Entgeltsystem
Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP)

Erstunterzeichnende sind:
Frank Bsirske (Vorsitzender Ver.di),
Wulf Dietrich (1. Vorsitzender Verein Demokratischer Ärztinnen und Ärzte),
Thomas Gebauer (Geschäftsführer Medico International),
Dagmar Paternoga (Attac Deutschland),
Rolf Rosenbrock (Vorsitzender Paritätischer Gesamtverband),
Renate Schernus (Soltauer Initiative für Sozialpolitik und Ethik)

Ab sofort kann die Forderung unter der oben genannten Internetadresse unterschrieben werden.

Mit herzlichen Grüßen
Niko Stumpfögger
Bereichsleiter Betriebs- und Branchenpolitik
http://www.der-druck-muss-raus.de/